Boote am Anleger

Aktuelles

Wassertourismus in Schleswig-Holstein

Segler auf der Ostsee

Der Wassertourismus an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste rückt weiter zusammen. Und er tut gut daran – denn mit über 700 Anbietern und Dienstleistern ist der Wassertourismus ein überaus wichtiges Standbein. Die größte Bedeutung kommt dabei dem Bootstourismus mit über 540 Anbietern und einer auf Booten generierten und übernachtenden Gästezahl von geschätzten 2,4 Mio. pro Jahr an der gesamten schleswig-holsteinischen Ostseeküste zu. Der Surftourismus in Schleswig-Holstein hat ebenso eine gute Wettbewerbsposition und eine hohe wirtschaftliche Ausstrahlung inne. Und auch im Angeltourismus besetzt die Ostsee Schleswig-Holstein eine Nische mit Potenzial. Aus diesem Grund hat sich die seit über 10 Jahren erfolgreich agierende Hafenkooperation BalticSailing auf seiner gestrigen Mitgliederversammlung für eine Erweiterung des Leistungsspektrums um weitere Wassersportthemen ausgesprochen.

Sie ebnet damit den Weg für eine landesweite Dachorganisation, die zukünftig unter dem Namen „Wassertourismus in Schleswig-Holstein e.V.“ (WISH) fungieren und neben dem bewährten Thema Segeln & Yachting zunächst vorrangig die Wassersportthemen Surfen & Kiten sowie Angeln in Lobbyarbeit und Marketing unterstützen wird. „Die aktuellen Entwicklungen insbesondere zum geforderten Kite- und Angelverbot erfordern eine starke Gemeinschaft, und das betrifft alle am Wassersport Beteiligten“, so Manfred Wohnrade, Vorsitzender von BalticSailing. „Lobbyarbeit geht auch immer mit einer aktiven Marketingarbeit einher, beides soll die Dachorganisation zukünftig anbieten und leisten können“, so Wohnrade weiter. „Die Dachorganisation ‚Wassertourismus in Schleswig-Holstein e.V.’ wird zum 01.01.2017 ihre Arbeit aufnehmen. Bis dahin sind die Strukturen rund um Vereinsorganisation, Leistungsportfolio und Mitgliederakquise aufzubauen. Interessierte Wassersport- unternehmen sind herzlich willkommen.“

Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.

Zurück