Boote am Anleger

Aktuelles

Fehmarn "gewinnt" den Kitesurf-Weltcup

Segler auf der Ostsee

Die Entscheidung ist gefallen: Die größte Kitesurf-Veranstaltung der Welt, der Pringles Kitesurf World Cup, wird künftig auf der Insel Fehmarn stattfinden. Auch der Termin für das kommende Jahr steht fest. Vom 26. August bis zum 4. September 2016 werden die besten Kitesurfer der Welt erstmals ihr Können auf der Ostsee präsentieren und tausende Fans nach Fehmarn locken. Im vergangenen Jahr verfolgten 210.000 Besucher die neuntägige Veranstaltung.

 

Die ausrichtende Agentur ACT Agency aus Hamburg, die alle Vermarktungsrechte an dem einzigen deutschen Tourstopp der Kitesurf World Tour hält, hatte den Austragungsort nach zehn Jahren in St. Peter-Ording neu ausgeschrieben. Matthias Neumann, Geschäftsführer der ACT Agency GmbH: „Wir freuen uns unglaublich auf Fehmarn. Wir haben bei der Bewerbung gemerkt, dass sie zu einhundert Prozent den Pringles Kitesurf World Cup von der Nord- an die Ostsee holen wollen. Fehmarn ist eine Wassersportmetropole und der optimale Standort für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Events und der Szene. Das gesamte Team vor Ort ist uns durch andere Events unserer Agentur wie dem Stand Up Paddling World Cup oder Beachvolleyball-Veranstaltungen bestens bekannt.“

 

Auch der Tourismusdirektor des Tourismus-Service Fehmarn, Oliver Behncke, freut sich sehr über die Entscheidung. „Was für Hamburg die Olympischen Spiele sind, ist solch ein Event für unsere Insel Fehmarn. Der Kitesurf World Cup ist ein Publikumsmagnet und für eine Urlaubsdestination ein großartiges Aushängeschild. Gemeinsam mit ACT werden wir alles geben, damit sowohl die Kitesurf-Profis, aber auch die Szene und natürlich auch alle anderen Besucher ein einzigartiges Festival am Südstrand erleben werden.“

 

Das Besondere beim Pringles Kitesurf World Cup: Der Eintritt ist frei, lediglich eine Gästekarte zum Betreten des Strandes ist erforderlich. Neben den sportlichen Wettkämpfen werden die Besucher tagsüber mit Side Events unterhalten und können abends Open-Air-Konzerte und Partys besuchen. Ein zentraler Punkt auf dem Eventgelände ist das Kitelife Village - eine große Kitesurf-Messe und -Testival. Kitesurf-Equipment der aktuellen und kommenden Saison kann angeschaut und auch kostenfrei getestet werden.

 

Alle Infos zum Pringles Kitesurf World Cup Fehmarn finden Sie unter www.kitesurfworldcup.de 

Schritt für Schritt über die Ostsee

Segler auf der Ostsee

In diesem Sommer ist sie mit 435 Metern endlich freigegeben worden – die neue Erlebnis-Seebrücke in Heiligenhafen mit Sonnendecks und Kinderspielbereichen. Von Land aus nimmt vor allem die ungewöhnliche Form mit den drei markant abgewinkelten Teilbereichen den Blick gefangen. Dann, auf dem Spazierweg über die Ostsee, führt schon der erste, 210 Meter lange Brückenabschnitt geradewegs auf die See hinaus. Das sanft gerundete, honiggelbe Geländer aus Bilinga-Holz in Ergänzung mit der rotbraunen Bongossiholz-Beplankung bereitet optisch viel Genuss. Zudem verbietet das unverstellte Panorama jede Eile: Der weiße Strand mit den Farbtupfern der Strandkörbe, das Naturschutzgebiet Graswarder, die Silhouette des Ferienzentrums, die fein „gezeichnete“ Fehmarnsundbrücke und das nie endende Farbenspiel der See.

Mit Abwechslung in Form und Farbe geht es auch auf den beiden folgenden, jeweils gut 100 Meter langen Brückenabschnitten weiter. Einladendes Herzstück ist die große, zweigeschossige Aufenthaltszone zwischen zweitem und drittem Brückenteil: Unten die verglaste, jeder Witterung standhaltende Meereslounge, oben das großzügige Sonnendeck, das rund 9 Meter über der Ostsee dem Gefühl von Freiheit ziemlich nahe kommt.

Nahebei hat die Erlebniswelt der Kinder viel Raum. Von der hölzernen Kletterröhre bis zum Wasserspiel, das kleine und große Besucher mittels eines „Laufrades“ in Gangbringen können, gibt es für Fantasie und Aktion reichhaltige Anregung. Zur Ausstattung gehören außerdem unterschiedliche wellenförmige Sitz-, Liege- und Spielbänke in Blau oder natürlichem Holzton.

Zu guter Letzt erwartet Spaziergänger, die die Ostsee nicht nur von oben betrachten wollen, am Ende der Brücke ein geeignetes Betätigungsfeld. Ein rund 250 qm großes Badedeck lädt zur Rutschpartie ins Wasser, zum beherzten Sprung ins kühle Nass oder zum Sonnenbad auf den terrassenförmig angeordneten Sitz- und Liegeflächen ein. Eine frische Brise als Hintergrundmelodie zum Ja-Wort: Mit der offiziellen Eröffnung der Erlebnis-Seebrücke stehen jetzt auch die Termine für eine standesamtliche Trauung in der Meereslounge der Brücke fest.

› Weitere Infos 

„Musik im Noor“ mit musikalischen Highlights

Am 03. und 04. August 2012 klang Jazzmusik hinüber zu den Stegen in den Häfen von Arnis und Grödersby. Bei dem maritimen Musikfestival „Musik im Noor“ wippten und schnipsten Gäste zwei Tage lang zu zahlreichen musikalischen Darbietungen. 

Zur Auftaktveranstaltung am 03. August brachte das Hamburger "Brassballett" mit einem Mix aus Rock, Jazz, Klassik, HipHop, Walzer und anderen Musikrichtungen das Publikum zum Toben und inszenierte instrumental und tanzend eine mitreißende Show.

Auch am 04. August fanden zahlreiche Musikfans den Weg zu dem Veranstaltungsgelände zwischen Deutschland kleinster Stadt - Arnis - und der Nachbargemeinde Grödersby. Neben einem weiteren Jazz-Tag erlebten die Besucher auch den Besuch der Hansekogge aus Kiel und einem Wikingerschiff aus Schleswig.

Das Festival "Musik im Noor" findet im kommenden Jahr am 02. und 03. August 2013 statt. 


› Weitere Infos